im Alb Bote vom 9.7.2008

Künstler zum Anfassen

Bei Finissage stolze Bilanz der Ausstellung im Pfarrzentrum

 

Martin Granacher Claudia Tröndle  Barbara Grobert Bernhard HuberEin Hauch von Nostalgie lag über der Finissage im Waldkircher Pfarrzentrum, mit der die Ausstellung heimischer Künstler zu Ende ging. Noch einmal war der rote Teppich für sie ausgerollt, der Besuchern den Weg zu den Ausstellungsräumen wies.

Waldkirch - Wie schon bei der Vernissage, waren wieder die Partytische und die Getränkestände aufgebaut, die aber diesmal von den Oberalpfener Turnerfrauen betreut wurden. In diesen Rahmen passte auch das Musikerduo mit Magnus Sauerborn und Timo Langpap aus Tiengen, die mit Saxophon und Keyboard dezent zum Frühschoppen aufspielten.

Mit von der Partie waren auch wieder die vier Künstler, die für einen Gedankenaustausch mit den Besuchern bereitstanden: Claudia Tröndle und Barbara Grobert aus Remetschwiel, Bernhard Huber aus Schmitzingen und Martin Granacher aus Waldshut. Die Ausstellung, die über zwei Wochen hinweg zahlreiche Besucher anlockte, gehörte zu den großen Überraschungen des Waldkircher Jubiläumsjahres zum 1150-jährigen Bestehen.

Durch die zahlreichen Aktivitäten in der Pfarrgemeinde animiert, kam bei den Künstlern die Idee auf, mit einer Ausstellung einen eigenen Beitrag zu leisten. Heraus kam eine facettenreiche Mischung aus raffinierten Schwarz-Weiß-Fotografien, abstrakten Gemälden und originellen Skulpturen aus Holz und Stein. Und um die zahlreichen Exponate ins rechte Licht zu rücken, wurden Stellwände eingebaut und reihenweise Leuchtkörper installiert.

Schließlich übertraf der Erfolg der Ausstellung alle Erwartungen: Die Besucher waren hellauf begeistert und viele griffen spontan zum Kugelschreiber, um ihre Eindrücke im ausgelegten Gästebuch festzuhalten. Ein besonderes Geschenk gab es für die Sponsoren, denen Aussteller Bernhard Huber einen Brieföffner aus Holz überreichte, eine Miniaturnachbildung der vier Stelen, die im Eingangsbereich als Symbol für die vier beteiligten Künstler aufgestellt waren.

Zwei Wettbewerbe

Eine weitere Ausstellung, an der jeder teilnehmen kann, ist am Dorffest geplant, das am 23. und 24. August stattfindet. Dabei geht es um einen Foto- und Malwettbewerb:

Fotowettbewerb: An Motiven kommt alles in Frage, was in irgendeiner Form mit Waldkirch zusammenhängt. Die Bilder werden beim Dorffest im ehemaligen Waldkircher Rathaus ausgestellt und prämiert. Das Format ist beliebig, letzter Abgabetermin ist Freitag, 1. August, im Hause von Ortsvorsteher Hansjörg Birkenberger, Waldkirch, Tannholz 51.

Malwettbewerb: Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre können sich an einem Malwettbewerb mit Themen zu Waldkirch beteiligen. Format ist DIN A3 (Größe des Zeichenblocks), auf der Rückseite sind ein Bildtitel, Name und Adresse anzugeben. Die übrigen Modalitäten entsprechen dem Fotowettbewerb.

Manfred Dinort

Bildtext:
Vier heimische Künstler, die mit ihrer Ausstellung im Waldkircher Pfarrzentrum einen großen Erfolg verbuchen konnten. Von links Martin Granacher, Claudia Tröndle, Barbara Grobert und Bernhard Huber.

Bild: Dinort