im Alb Bote vom 10.10.2008

Waldkircher mit Herz und Seele

Heinrich Dold spricht über Johann Michael Jehle

 

Heinrich Dold, Vorsitzender der „Historischen Einungsmeisterversammlung Dogern“Die Verdienste von Johann Michael Jehle, dem letzten gewählten Einungsmeister und Redmann der Hauensteiner Einungen, würdigte in einem Referat im Waldkircher Pfarrzentrum der Vorsitzende der „Historischen Einungsmeisterversammlung Dogern“, Heinrich Dold.

Waldkirch – Johann Michael Jehle lebte von 1749-1831 in einer Zeit, in der die Salpetererunruhen ihren Höhepunkt erreichten und die mit der Verbannung der Haupträdelsführer und ihrer Familien ein jähes Ende fanden. Jehle bewohnte mit seiner Familie den „Redmannshof“ in Waldkirch, der zugleich auch als Versammlungsort für Gemeindeangelegenheiten diente. Nach einem Brand, der 1796 gelegt wurde, wurde das Anwesen 1799 wieder aufgebaut. Da bei dem Brand auch die Gemeindelade und Gemeindeschriften verloren gingen, legte Jehle ein neues Gemeindebuch an, das er im Laufe der Zeit zu einer umfangreichen Chronik erweiterte.

Erst kürzlich wurden das Original nebst einigen Möbelstücken aus dem Nachlass des ehemaligen Redmannshofes, der 1967 abbrannte, im Haus Dörflinger wieder gefunden und im Dogerner Museum der Einungsmeister ausgestellt.

Mit der Zuordnung der Grafschaft Hauenstein an das Großherzogtum Baden ging 1806 die traditionsreiche Selbstverwaltung des Hotzenwaldes zu Ende, die Einungen verschwanden von der Landkarte und die Orte auf dem Wald wurden den neu gebildeten groß-herzoglich-badischen Amtsbezirken zugeteilt. „Das hört sich zwar aus heutiger Sicht ganz gut an, brachte aber für die damalige Bevölkerung eine drastische Erhöhung der Steuern mit sich“, so Dold. Das Grabkreuz Jehles steht im Eingangsbereich der Waldkirch Pfarrkirche. Im Amulett des kunstvollen, schmiedeeisernen Kreuzes ist zu lesen: „Hier liegt begraben Johann Michael Jehle, Waldkirch, gew. Redmann und Einungsmeister der Grafschaft Hauenstein. Er starb im 82. Jahre seines Alters, betrauert von acht Kindern, 32 Enkeln und sechs Urenkeln, den 18. April 1831“.

Neuauflage

Mit Vorträgen und einer Ausstellung lieferte die „Historische Einungsmeisterversammlung Dogern“ wertvolle Beiträge zum Waldkircher Jubiläumsjahr. Der Verein sorgte auch für eine Neuauflage des historischen Klassikers „Die Geschichte der Ortschaften der Pfarrei Waldkirch“ von Dr. Jakob Ebner, der in seinen Schriften auch häufig Das Amulett am Gedenkkreuz des Redmanns Johann Michael JehleJohann Michael Jehle zitiert. Von der Neuauflage sind noch einige Exemplare verfügbar. Kontakt: Heinrich Dold, Tel. 07751/2323.

Manfred Dinort

Bildtext oben:
Zum Waldkircher Jubiläumsjahr präsentierte Heinrich Dold, Vorsitzender der „Historischen Einungsmeisterversammlung Dogern“, eine Neuauflage der „Geschichte der Ortschaften der Pfarrei Waldkirch von Dr.Jakob Ebner. Im Bild Heinrich Dold (links) und Ortsvorsteher Hansjörg Birkenberger.

Bildtext unten:
Das Amulett am Gedenkkreuz des Redmanns Johann Michael Jehle auf dem Vorplatz der Walldkircher Pfarrkirche