im Alb Bote vom 18.1.2008

Beliebter Ort der Begegnung

Ehemalige Pfarrscheuer heute ein modernes Pfarrzentrum

 

Waldkirch PfarrzentrumIn diesem Jahr feiern Ortschaft und Pfarrei Waldkirch ihr 1150-jähriges Jubiläum. In einer Artikelreihe stellen wir die Historie der Ortschaft und der Pfarrei, lokale Besonderheiten und Persönlichkeiten vor. Heute geht es um die ehemalige Pfarrscheuer, die sich nach und nach zu einem modernen Pfarrzentrum gemausert hat.
Waldkirch - Wer kann sich heute noch vorstellen, dass in dem modern gestalteten Waldkircher Pfarrzentrum einmal Stallungen und Scheuern untergebracht waren? Bis in die Mitte der 50er Jahre waren die Waldkircher Pfarrer noch als Nebenerwerbslandwirte tätig, um sich und den Pfarrhaushalt über den Winter zu bringen.
In dem Gebäude gibt es auch eine Wohnung, die früher den Ordensschwestern zur Verfügung stand, die sich in der Pfarrgemeinde um soziale Belange kümmerten und den Kindergarten leiteten. Im August 2002 gab der Pfarrgemeinderat grünes Licht für den Umbau des Pfarrheimes zu einem modernen Pfarrzentrum.
Im Mai 2003 wurden die Anlagen fertiggestellt, die 170000 Euro kosteten, eingeweiht und feierlich in Betrieb genommen. Die Umbaumaßnahmen beinhalteten die Verlagerung des Haupteinganges auf die Südseite, ein neues Foyer, die Neugestaltung des Vorplatzes, eine separate Zufahrt und die Anlage von 32 Auto-Stellplätzen. Dazu kam eine 40 Quadratmeter große Freiterrasse auf der Ostseite des Hauses, eine Stahlkonstruktion, die mit Holzdielen belegt wurde. Ein besonderes Augenmerk galt dem neuen Foyer, das in Leichtbauweise aus Glas und Aluminium errichtet wurde, um den Charakter des historischen Altbaues nicht zu sehr zu beeinträchtigen. Im gleichen Zuge wurde der ehemalige Abstellraum umgebaut, um Platz für die Garderobe und die Lagerung der Tische und Stühle zu schaffen. Neu gestaltet wurde auch der Vorplatz, der in den Sommermonaten gerne in den Festbetrieb einbezogen wird. Daran schließen sich in lockerer Form die Parkplätze an, die einen wasserdurchlässigen Belag erhielten. Auch für eine großzügige Beleuchtung wurde gesorgt. Sämtliche Pflanzarbeiten sowie die Entsorgung der alten Pflasterbeläge wurden in Eigenleistung ausgeführt. Seitens der Ortschaft wurde die Verlagerung des Kinderspielplatzes vorgenommen. Unter der Regie des Landschaftsarchitekten Christian Burkhard wurden zahlreiche Bäume, Sträucher und Stauden in das Gelände eingebracht, das zu einer Parklandschaft umgeformt und vorbildlich in die Landschaft eingebettet wurde. "Es war unser vorrangiges Ziel, die Funktionalität der neuen Anlagen mit dem Gelände und der Landschaft in Einklang zu bringen", so der Architekt.
Pater Hermann-Josef Zoche wies auf einen anderen Aspekt hin: "Besucher, die über die neuen Parkplätze mit ihren gepflegten Anlagen die Kirche ansteuern, werden so bereits im Vorfeld auf den Besuch des Gottesdienstes eingestimmt." 

Pfarrzentrum

Im Mai 2003 wurde das neu gestaltete Waldkircher Pfarrzentrum eingeweiht. Die Ausbaumaßnahmen beinhalteten eine neue Eingangsfront, einen neu gestalteten Vorplatz und eine Parkland- schaft mit integrierten PKW-Stellplätzen. Weitere Einrichtungen sind im oberen Stockwerk des Pfarrheimes untergebracht: ein Meditationsraum, die Pfarrbücherei und die ehemalige Wohnung der Ordensschwestern, die heute der langjährigen Organistin, Agnes Siebold, als Altersruhesitz dient. Ursprüng-lich waren in dem Gebäude die Pfarrscheuer und die Pfarrstallungen untergebracht

VON MANFRED DINORT

Bildtext:
Umgebaut und zu einem modernen Pfarrzentrum ausgebaut wurde das Waldkircher Pfarrheim, ehemals Pfarrscheuer. In dem Gebäude sind Pfarrsaal, zahlreiche Einrichtungen und eine Wohnung untergebracht.