im Alb Bote vom 2.5.2008

Eine Wallfahrt auf dem Drahtesel

Radsportverein Schmitzingen organisiert „Tour de Waldkircha“

 

Wallfahrt auf dem DrahteselZu den besonderen Aktionen des Waldkircher Jubiläumsjahres gehört eine Radwallfahrt, die zu den fünf Filialkapellen der Pfarrei führt. Organisiert wird die etwa 25 Kilometer lange „Tour de Waldkircha“ vom Radsportverein Schmitzingen.

Start der Tour ist am Sonntag, 4. Mai, um 10.45 Uhr, nach dem Gottesdienst. Ursprünglich sollte es eine Wallfahrt zu einem der traditionellen Wallfahrtsziele sein. Doch dann setzte sich der Vorschlag durch, eine Wallfahrt durch die Ortsteile der Pfarrei zu organisieren und an den einzelnen Kapellen Station zu machen.

Um die Tour auch für jüngere Teilnehmer und Familien attraktiver zu gestalten, wurde schließlich die Idee einer Radwallfahrt geboren. Allerdings ist die Streckenführung nicht einfach, da erhebliche Höhenunterschiede zu bewältigen sind. Das Hauptproblem liegt jedoch weniger bei den Steigungen, die notfalls zu Fuß bewältigt werden können, als bei den Abfahrten, die ein diszipliniertes Fahrverhalten und ein technisch einwandfreies Bike voraussetzen.

Und: Je nach Ausgangsort sind mehr als 25 km zurückzulegen. Aber der Radsportverein hat an alles gedacht: Es ist ein Begleitfahrzeug dabei, so dass ein "Umsteigen" jederzeit möglich ist. Außerdem ist viel Zeit eingeplant und an jedem Etappenziel kann pausiert werden. Zum Schluss steht wieder ein Transporter bereit, um die Rückkehr in die höher gelegenen Ortsteile zu erleichtern.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Außerdem werden an allen Kapellen Getränke angeboten. Pater Hermann-Josef Zoche bietet an allen Stationen eine kleine Kapellenführung an.

Das erste Etappenziel ist Bannholz (drei Kilometer, mäßige Steigungen). Hier steht die älteste Kapelle des Kirchspiels, die dem heiligen Sebastian geweiht ist. Über Remetschwiel führt die Route nach Brunnadern, dem nördlichsten Ort des Kirchspiels, zur Martinskapelle (fünf Kilometer, mehrere Steigungen). Von hier geht es zurück zur neuen Florianskapelle am oberen Ortsrand von Remetschwiel, um eine Mittagspause einzulegen. Dabei sorgt der Kapellenverein Remetschwiel für die Bewirtung. Nach der Mittagspause wird Oberalpfen (sechs Kilometer, Querung des Steinbachtales) und die Oberalpfener Dorfkapelle angesteuert.

Nun beginnt der Anstieg vom Leiterbachtal über den Niederberg nach Gaiß (drei Kilometer, kräftige Steigung). Zuvor ist jedoch noch ein Kaffeestopp eingeplant. In Gaiß wartet ein weiteres Schmuckstück auf die Radler: Die barocke Michaelskapelle, die hoch über dem Liederbachtal liegt. Von hier beginnt die schwierigste Etappe rüber nach Schmitzingen (sechs Kilometer). Erst sind lang anhaltende Steigungen bis auf den Haspelrücken und zur Waldkircher Kapelle zu überwinden, dann beginnt die steile Abfahrt ins Seltenbachtal und weiter nach Schmitzingen. Hier, am südlichsten Zipfel des Kirchspiels, steht die jüngste und größte Kapelle, die Josefskapelle.

Nach der Kirchenführung ist Abschluss mit Bewirtung beim Gerätehaus. Die Tour wird zwar keine Spa-zierfahrt sein, dafür hat sie landschaft-lich und kulturhistorisch einiges zu bieten. Das erklärte Ziel der Organisatoren: "Die Kapellenrundfahrt soll die Zusammengehörigkeit des Kirchspiels und die gemeinsamen Traditionen ins Bewusstsein der Teilnehmer rücken."

Damit auch ältere Teilnehmer, Fuß-kranke und geschwächte Radfahrer die Möglichkeit zur Teilnahme an der Tour haben, steht ein kostenloser Begleitbus zur Verfügung.

.

Manfred Dinort

Bildtext:
Am Sonntag, 4. Mai, ist die "Tour de Waldkircha" angesagt. Start ist um 10.45Uhr im Zentrum von Waldkirch. Die anspruchsvolle Rundfahrt ist etwa 25 km lang und führt zu den Filialkapellen der Pfarrgemeinde. Im Bild einige Mitglieder des Radsportvereins Schmitzingen, der für die Organisation zuständig ist.

Tour de Waldkircha

Die "Tour de Waldkircha" am Sonntag, 4. Mai: 9.30 Uhr Gottesdienst, 10.45 Uhr Start in Waldkirch, 11.30 Uhr Kapellenführung in Bannholz, 12.30 Uhr Kapellenführung in Brunnadern, 13.15 Uhr Kapellenführung in Remetschwiel, Mittagspause an der Kapelle, 15 Uhr Kapellenführung in Oberalpfen, danach Kaffeepause, 16.30 Uhr Kapellenführung in Gaiß, 17.30 Uhr, Kapellenführung in Schmitzingen, anschließend Abschluss mit Bewirtung am Gerätehaus Schmitzingen.